Schallmessung

Bauakustische Schallmessung werden zur Überprüfung der gesetzlichen Vorschriften hinsichtlich Schallschutz durchgeführt.

Luftschallschutz
Messung der Schallpegeldifferenz zwischen Wohnungen/Betriebseinheiten. Je größer die Differenz, umso geringer werden Geräusche aus Nachbarwohnungen wahrgenommen.

Trittschallschutz
Messung des Trittschallpegels aus Nachbarwohnungen bzw. Betriebseinheiten. Verwendet wird zur Erzeugung von Trittschall ein sogenanntes Norm-Hammerwerk. Je geringer der gemessene Trittschallpegel, umso geringer werden Gehgeräusche aus der Nachbarwohnung bzw. Betriebseinheit wahrgenommen.

Haustechnische Anlagen
Haustechnische Anlagen sind z.B. WC-Spülung, Aufzug bzw. sonstige fest mit dem Gebäude verbundene Anlagen. Auch hier sind gesetzliche Grenzwerte einzuhalten.

Schallschutz von Außenbauteilen
Wände und Fenster/Türen müssen abhängig vom Außenlärm der Umgebung (Straße, Zug,…) einen gesetzlichen Mindest-Schallschutz erfüllen. Mittels Richtlautsprecher kann künstlicher Außenlärm an der Fassade erzeugt und damit der Schallschutz der Bauteile gemessen werden.